HTML und CSS | LaTeX | Formulare | Browsergames | allgemein

Tipps

Latex-Tipps in unsortierter Reihenfolge (was ich halt so raus- und sonst nirgends gefunden habe):

Gleichheitszeichen in align-Umgebung auf gleiche Höhe bringen bei Nutzung von overset

Da das Paket eqnarray laut l2tabu veraltet ist, soll man stattdessen die align-Umgebung des amsmath-Paketes nutzen. Will man allerdings über das Gleichheitszeichen beispielsweise eine Gleichungsnummer mittels overset setzen, so verschiebt sich das Gleichheitszeichen gegenüber denen in den anderen Zeilen. Um dies zu vermeiden nutzt man den Befehl \hphantom{}, das einen horizontalen Raum in Textbreite erstellt, ohne jedoch den Text zu setzen.

 

\begin{align}
	a & \overset{\hphantom{(3.15)}}{=} b + c \\
	b & \overset{(3.15)}{=} 3\cdot c + 2 \\
	c & \overset{\hphantom{(3.15)}}{=} 3
\end{align}

Minimalbeispiel (tex),(pdf) für Gleichheitszeichen mit overset in align-Umgebung

Für mehrere verschieden lange over-Texte fehlt mir noch die Lösung. Es gibt passend zu \hphantom{} auch noch \vphantom{}, um z.B. Klammern oder Wurzeln mit verschiedenen Inhalten auf gleiche Höhe zu bringen.

Richtige Klammergröße mit \left und \right bei split-Umgebung (Zeilenumbruch in Gleichung)

Mit dem Paket split kann man Gleichungen umbrechen (innerhalb von math-Umgebungen). Da die Befehle \left und \right, die die Klammergröße automatisch in der richtigen Größe setzen, immer paarweise pro Zeile gesetzt werden müssen, kann es bei Zeilenumbrüchen ohne weitere Maßnahmen zu ungleich großen Klammern eines Klammernpaares kommen. Mittels \vphantom{} kann man dies umgehen:

\begin{align}
	\begin{split}
		a & = \left[ (a + b + c) \cdot (a + b + 2c)%
			\vphantom{\cdot (a + b + 3c)^{\frac{hoher}{Bruch}}} \right. \\
		  & \hphantom{=}\left. \vphantom{(a + b + c) \cdot (a + b + 2c)}%
			 \cdot (a + b + 3c)^{\frac{hoher}{Bruch}} \right]
	\end{split}
\end{align}

Minimalbeispiel (tex),(pdf) für richtige Klammergröße bei Gleichungen über mehrere Zeilen. Wie man sieht, muss man einfach nach dem ersten Teil den zweiten vertikal "phantomisieren", in der zweiten Zeile umgekehrt. Bei Gleichungen über mehr als 2 Zeilen schreibt man immer die komplette Gleichung in die Zeile und phantomisiert die nicht benötigten Teile. Bei sehr langen Gleichungen sieht das natürlich unübersichtlich aus, aber man muss nicht alles von Hand anpassen (und das ist ja der Sinn von \left und \right). Der Teil
\hphantom{=}
sorgt für einen horizontalen Leerraum wie der des darüberstehenden Gleichzeichens, was vor allem bei verändertem Abstand mit arraycolsep wichtig ist. Evtl. muss man statt {=} auch {{}={}} schreiben.

\phantom{}, \vphantom{} und \hphantom{}

Wie oben schon beschrieben, kann man mit diesen Befehlen Text- oder Formelstellen phantomisieren. D.h., man setzt den Inhalt der geschweiften Klammern nicht, teil Latex aber mit, wieviel Platz man hier gerne reserviert hätte. \phantom{} reserviert den kompletten Platz, \vphantom{} die Höhe (ohne Breite) und \hphantom{} die Breite (ohne Höhe). Gerade beim Formelsatz ist das oft sehr nützlich, aber man kann auch einen Platzhalter für ein noch nicht erstelltes Bild setzen o.Ä.
 © Christian Weiß Impressum
Stand Hauptseite: Wednesday, 01. June 2011, 21:17:23 Uhr CEST
Stand Hauptnavigation: Wednesday, 01. June 2011, 21:17:23 Uhr CEST
Stand Unternavigation: Wednesday, 01. June 2011, 21:16:58 Uhr CEST
Stand Inhaltsseite: Wednesday, 01. June 2011, 21:16:59 Uhr CEST
Valid HTML 4.01 Transitional CSS ist valide!